Kilchberg und Bühl sind zwei Teilorte Tübingens, die im Neckartal zwischen Tübingen und Rottenburg liegen. Kilchberg, früher unter Herrschaft der ortsansässigen Freiherrn, ist seit der Reformationszeit evangelisch. Bühl, früher zu Vorderösterreich gehörend, ist traditionell katholisch.


Jedoch wächst die evangelische Bevölkerung Bühls stark, seitdem Bühl im Zuge der Gemeindereform zum Teilort Tübingens wurde.
Die evangelische Kirchengemeinde Kilchberg/Bühl umfasst in beiden Ortsteilen insgesamt 1208 Gemeindeglieder (Kilchberg 608, Bühl 600, Stand September 2013).

 

In Kilchberg steht die Martinskirche, eine schöne Dorfkirche, deren Anfänge auf das 12. Jh. zurückgehen.

Die Kilchberger Martinskirche ist seit 2009 eine "verlässlich geöffnete Kirche".

 

Das Pfarrhaus mit den Gemeinderäumen stammt von 1831 und wurde ursprünglich als Wirtshaus erbaut.

 

Seit 1998 gibt es in Bühl das evangelische Gemeindehaus Anna-von-Stein, in dem auch Gottesdienste gefeiert werden.

 

Ein aktiver CVJM in Kilchberg und die gute ökumenische Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchengemeinde Bühl/Kilchberg prägen die Gemeinde.