Aktuelles / Mitteilungen

Pfarrerin Zähringer - Mutterschutz und Elternzeit


Am 9. Februar beginnt für Pfarrerin Zähringer der Mutterschutz.
Die Vertretung für diese Zeit und für die anschließende Elternzeit übernehmen
Pfarrerin Rittberger-Klas und Pfarrer Rittberger aus Weilheim, Tel.: 07071/73458.
Die Öffnungszeiten des Kilchberger Pfarrbüros bleiben bestehen.

report_problem NEU - Terminvorschau


Hier finden Sie wichtige Termine der nächsten Monate.

Mehr

Aktuelle Termine


Herzliche Einladung zu den Bibelgesprächsabenden von Montag, den 19. bis Sonntag, den 25. Februar 2018 in das Pfarrhaus in Kilchberg, Tessinstr. 2.
In diesem Jahr steht die Apostelgeschichte im Vordergrund:


Montag, 19. Februar 2018
19.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Bibelgesprächsabend
Apg. 1, 1–14 (Christi Himmelfahrt), Prof. Otfried Hofius


Dienstag, 20. Februar 2018
14.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Seniorentreff - Herr Herrmann und sein Akkordeon laden zum Singen ein

19.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Bibelgesprächsabend
Apg. 12, 1-11 (Befreiung des Petrus aus dem Gefängnis) + Apg. 16, 23-40 (Paulus und Silas im Gefängnis), Prof. Johannes Schwanke


Mittwoch, 21. Februar 2018
14.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Konfirmandenunterricht

19.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Bibelgesprächsabend
Apg. 13, 44-52 (Paulus und die Juden), Cand. Theol. Freya Pirk


Donnerstag, 22. Februar 2018
19.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Bibelgesprächsabend
Apg. 12, 25 + Apg. 13, 13 + Apg. 15, 36-41 + 2 Tim 4, 11 (Johannes Markus – vom Umgang mit Störenfrieden), Johanna Kapp (Ludwig-Hofacker-Vereinigung)


Freitag, 23. Februar 2018

19.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Bibelgesprächsabend
Apg. 10, 34-36 (Jesus Christus, der Herr über alle) – mit interaktiven Methoden, Kilchberger Hauskreis


Samstag, 24. Februar 2018
19.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Bibelgesprächsabend
Apg. 27, 13-26 (Seesturm) – mit Methoden aus dem Bibliodrama, Birgit Dowell/Paul Reichart


Sonntag, 25. Februar 2018
10.00 Uhr   Christuskirche Hirschau: KU3-Tauferinnerungsgottesdienst
(Pfarrer Rittberger) – kein Gottesdienst in Kilchberg
Achtung: nicht wie vorab angekündigt in Weilheim!


19.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: BibelgesprächsabendApg. 20, 13-21,14 (Abschiedsbesuche des Paulus), Pfr. i. R. Erich Scheurer 


Mittwoch, 28. Februar 2018
14.30 Uhr    Pfarrhaus Kilchberg: Konfirmandenunterricht


Freitag, 2. März 2018
18.30 Uhr    Martinskirche Kilchberg: Weltgebetstag, anschliessend gemeinsames Essen im Pfarrhaus


Herzliche Einladung zum Weltgebetstag 2018 – mit Gebeten und Liedern aus Surinam
In Kilchberg findet am Freitag, den 2. März um 18.30 Uhr die ökumenische Weltgebetstags-
Feier in der evangelischen Martinskirche statt. Anschließend geht es mit einem gemeinsamen
Essen im Pfarrhaus weiter.
Alle sind herzlich eingeladen, mit zu feiern.
 
Wer bei der Liturgie mitwirken möchte, kann sich bei Hildegard Hopp Tel. 07071-72810 melden. 
Wer möchte, kann etwas fürs Büfett vorbereiten.
Wer Lust hat, in einem kleinen Chor die Weltgebetstagslieder ein zu studieren, ist auch ganz herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich dazu bei Annegret Müller Tel. 07472-949043.


Sonntag, 4. März 2018
10.00 Uhr    Martinskirche Kilchberg: Gottesdienst (Prädikant Kazich) Opfer: für unser Missionsprojekt

Im Anschluss laden wir zum Treff nach der Kirche ins Pfarrhaus zu Kaffee und Kuchen ein.

19.00 Uhr    Martinskirche Kilchberg: Liturgischer Abendgottesdienst


Wir möchten uns bei allen Bäckerinnen, Bäckern und Unterstützern von der Vesperkirche ganz herzlich bedanken. Schön, dass unsere Gemeinde diese Aktion so tatkräftig unterstützt hat. Es konnten 24 Kuchen nach Tübingen gebracht werden. Danke!


Am 9. Februar hat für Pfarrerin Zähringer der Mutterschutz begonnen. Die Vertretung für diese Zeit und für die anschließende Elternzeit übernehmen Pfarrerin Rittberger-Klas und Pfarrer Rittberger aus Weilheim,
Tel.: 07071/73458. Die Öffnungszeiten des Kilchberger Pfarrbüros bleiben bestehen.



Im Kino Waldhorn in Rottenburg wird am 23. Februar 2018 um 18.00 Uhr, passend zum Thema des Weltgebetstages „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ der Film
Tomorow gezeigt. Der Eintritt kostet 5,00 Euro.
Wie sieht die Zukunft unseres Planeten aus? –Die Welt ist voller Lösungen!
Mit dem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet, avancierte der Film in den vergangenen Monaten in Frankreich zum Publikumsliebling und inspirierte dort schon mehr als eine Million Zuschauer. Für ihren mitreißenden Dokumentarfilm reisten Mélanie Laurent und Cyril Dion in zehn Länder. Wie bei einem Puzzle wird bald klar, dass erst die Summe der Lösungsansätze das Bild einer anderen Zukunft zeichnet.


 

Kirchliche Mitteilungen

 

Die aktuellen kirchlichen Mitteilungen zum herunterladen finden Sie unter
Kirchliche Nachrichten im Mitteilungsblatt

Broschüre zum Pfarrplan 2024

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Die Gnade Gottes, für alle Menschen

    „Inklusion ist nicht etwas, was wir als Kirche auch noch machen, sondern was uns ausmacht. Teilhabe ermöglichen für arme, arbeitslose, psychisch kranke und alte Menschen, für Menschen mit Behinderung oder für Flüchtlinge ist ein ureigenes Anliegen von Kirche“. Dies machte der württembergische Landesbischof Frank O. July bei der Netzwerktagung der EKD unter dem Titel „Offen für alle? Anspruch und Realität einer inklusiven Kirche“ am 22. Februar in Berlin deutlich. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter aus Kirche und Diakonie, die sich vor Ort haupt- und ehrenamtlich mit Inklusion auseinandersetzen.

    mehr

  • Erziehung zum Frieden

    Die Schneller-Schulen bauen Brücken, wo andere tiefe Gräben ziehen. Christliche, muslimische und drusische Kinder, Schiiten und Sunniten, Orthodoxe, Katholiken und Protestanten, Jungen und Mädchen, gehen dort gemeinsam zur Schule.

    mehr

  • Pflicht zum Widerstand

    Am 22. Februar jährt sich die Hinrichtung von Hans und Sophie Scholl sowie von Christoph Probst zum 75. Mal. Die Mitglieder der „Weißen Rose“ wurden durch das Fallbeil umgebracht, weil sie zum Widerstand gegen die Nazidiktatur in Deutschland aufriefen. Auch die Ulmer Martin-Luther-Kirche war Schauplatz ihres Widerstands. Und sie erinnert noch heute daran.

    mehr

Alle Meldungen aus der Landeskirche auf www.elk-wue.de